> Zurück

Vorrunde in Rickenbach

Almira 13.01.2016

Früh am Sonntagmorgen am 22. November 2015 versammelten wir uns um 6:45 Uhr am Bahnhof Rüschlikon. Die Müdigkeit war bei der Zugfahrt noch zu spüren, doch sie verlief im Verlaufe der Zugfahrt und wir konnten uns entspannen. Irgendwo im nirgendwo angekommen, teilte sich unser Team, die die Lust hatten liefen und der Rest des Team die noch immer zu müde waren, warten auf den Bus. Bei der Busstation teilten wir unser Interesse für den Film Tribute von Panem, wir vertrieben uns die Zeit indem wir Zeichen nachahmten vom Film.

Unser erstes Spiel spielten wir gegen VBC Wetzikon, obwohl das Gegenteam nicht sehr gut war, gewannen wir sehr knapp. Später ging es weiter mit den stärksten Gegner VBR Rickenbach 1 trotz unserem Vorspiel waren wir zu müde und nicht für die starken Bälle bereit. Doch wie wir daran gewöhnt sind, aufgeben lohnt sich nicht! Es ging weiter und wir holten das Beste aus dem Spiel heraus. Die Emotionen waren da und die nicht mitspielten, feuerten uns sehr toll an. Wie erwartet, verloren wir gegen Rickenback, daher war die Enttäuschung in unseren Gesichtern zu sehen. Es gab keine Pause somit war die Hälfte des Teams damit beschäftigt zu "Schiedsrichtern und zu Täfeln" bei zwei Spiel auf einmal. Als wir unseren Aufgaben grandios erfüllt haben, ging es weiter mit unseren Spielen, jetzt waren wir die Spieler und nicht mehr die Zuschauer. Langsam wurden wir wach und konnten gegen KSC Wiedikon 1 im ersten Satz klar führen, unsere Angriffe waren teilweise sehr gut. Mit unseren guten Servicespielerinnen Emily und Moa kamen wir nicht nur bei dem Spiel in Führung sondern auch bei anderen. Im zweiten Satz wurde es eng aber trotzdem gewannen wir gegen KSC Wiedikon 1. Das letzte Spiel gewannen wir klar gegen VBC Züri Unterland ein Team gegen wir früher nie gespielt haben.

Etwa um 13:30 Uhr war unser Turnier fertig. Wie jedes Mal besprachen wir unsere Ziele die vor dem Turnier abgemacht wurden, dabei war klar zuerkennen, dass wir die Ziele nur mässig erfüllt haben. Fertig mit dem Besprechen, vertrödelten wir die Zeit ,die wir hatten in den Garderoben. Später dann machten wir uns gemeinsam auf den Weg nach Hause. Die Heimfahrt war viel lustiger und lauter als die Fahrt zum Turnier so merkt man halt schnell, dass wir ein super Team sind aus lauter lustigen Mädchen.